KreativitätsGrundschule Berlin-Karlshorst (11P04)

Staatlich anerkannte Ersatzschule mit ergänzender Förderung und Betreuung (eFöB) von Grundschulkindern

Offener Ganztagsbetrieb


Liebe Eltern,

wir haben in einigen Jahrgangsstufen noch vereinzelt Schulplätze zu vergeben. Sollten Sie an einem Quereinstieg Interesse haben, können Sie uns gerne kontaktieren und eine Probewoche vereinbaren.

Sie erreichen uns per E-Mail unter schule-karlshorst@krea-schulzentrum.de oder telefonisch unter 030 34665524.


Die KreativitätsGrundschule Karlshorst – Umweltschule in Europa

Unsere Schule ist eine Schule für alle Kinder. Begabungsförderung sowie Förderung bei Schwächen finden ihre Berücksichtigung.

Durch die Kreativitätsbereiche kann jedes Kind zusätzlich zum staatlichen Fächerkanon in den verschiedensten Bereichen seine Erfahrungen sammeln und seine Stärken erkennen. Es geht um die ganzheitliche Bildung aufgeschlossener, mündiger Persönlichkeiten.

Die Förderung und Ausbildung zu kreativ handelnden Persönlichkeiten findet in drei Profillinien statt:

  • in der künstlerisch-ästhetischen Profillinie,
  • in der fremdsprachlichen Profillinie und in der mathematisch-naturwissenschaftlichen Profillinie.

„Anders denken lernen“ bedeutet im kreativitätspädagogischen Kontext, dass kreative Handlungen als Problemlösungsprozesse begriffen und gestaltet werden. Unser Ziel ist, Befähigungen zu erkennen, zu fördern und zu entwickeln, um Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen in ein selbstbestimmtes Leben zu verhelfen, in dem sie kreativ denken und handeln können.

Als „Umweltschule in Europa“ möchten wir durch naturverbundene Projekte Umweltbewusstsein und ökologisches Handeln fördern.

Die Vorteile im Überblick:

  • kein Unterrichtsausfall
  • Klassenstärken von 20-22 Schülerinnen und Schülern
  • Anerkannte Lehrer und Erzieher mit kreativitätspädagogischer Zusatzausbildung
  • Berliner Rahmenlehrpläne als Mindeststandards
  • Kreativkurse als Zusatzangebot, Hausaufgaben und Freiarbeitszeit im Tagesverlauf
  • zwei Pädagogen pro Klasse in jeweils fünf Wochenstunden in Deutsch und Mathematik
  • halbe Klassenstärken in den Kreativfächern
  • kreative Angebote und Projektarbeit, Ferienbetreuung, Ferienfahrten
  • hohe Individualisierung des Unterrichts
  • Begabungsförderung und Förderunterricht
  • differenziertes Lernen
  • Einsatz von Smartboards und Computerunterricht
  • behutsame Benotung ab der 1. Klasse
  • der Ranzen bleibt in der Schule
  • Mittagessen mit Wahlangeboten/Berücksichtigung von Unverträglichkeiten
  • hohes Angebot an Arbeitsgemeinschaften
  • Zertifizierung durch den Dachverband Kreativitätspädagogik