Nährboden Schule – Paradiesgestaltung im Prinzenviertel

Viel mehr als ein herkömmlicher Garten. Es ist nicht nur ein Nutzgarten, den die Schülerinnen und Schüler der KreativitätsGrundschule in Berlin Karlshorst gemeinsam mit Ihrem Lehrer Lothar Gütter auf dem Schulgelände angelegt haben. Es stellt die Keimzelle für den Nährboden Schule dar. Die Paradiesgestaltung im Prinzenviertel liegt der Schule insgesamt am Herzen. Nachhaltigkeit, Ökologie, sind für Lothar Gütter nicht nur Schlagworte, es sind wichtige Bestandteile des kreativen und schöpferischen Raums. Der Anfang ist gemacht. Zwei Kräuterdrachen mit mehr als einhundert verschiedenster Nutzpflanzen sind entstanden. Terra Preta, eine natürliche und extrem fruchtbare Erde lernen die Schülerinnen und Schüler ab der ersten Klasse selbst herzustellen. Mehr als 10.000 Quadratmeter groß ist das Schulgelände. In diesem Schulhof sieht Lothar Gütter ein riesen Potenzial, diesen schöpferischen und natürlichen Raum in den Schulprozesse zu integrieren. Die KreativitätsGrundschule Karlshorst entwickelt ihren Standort zu einem „Campus für nachhaltige Lebenskultur“, sagt Lothar Gütter.  Der nächste Meilenstein im Fokus der Schule: Der mehr als einhundert Jahre alte Baumbestand wird in einen „Zauberwald“ verwandelt. Laub wird nicht mehr teuer entsorgt, eine Wasserversorgung über den eigenen Brunnen gibt es für das „Paradies“ schon, alternative Energieversorgungen sollen folgen. So, wie die Terra Preta wächst, soll das „Paradies“ im Prinzenviertel ausdehnen und den Sozialraum der Nachbarschaft einbinden. Für die Schülerinnen und Schüler der KreativitätsGrundschule Karlshorst entsteht hier ein neuer Lernort Natur auf dem eigenen Schulgelände.