Gymnasiasten erschließen sich eine Brache

Schüler gestalten ihren erweiterten Schulhof

In einem schulinternen Wettbewerb können Schülerinnen und Schüler des KreativitätsGymnasiums eigene Nutzungskonzepte für eine mehr als 1.000 m² große Brachfläche auf dem Schulgelände selbst entwickeln.

Bisher ungenutzt, soll die vom Rest des Schulhofes abgesperrte Fläche für die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums nutzbar gemacht werden. Die neunte Klasse des Gymnasiums hat dazu jetzt die ersten Vorarbeiten geleistet.

Gemeinsam mit Bio-Lehrerin Kerstin Sulzberg haben die Schülerinnen und Schüler das Gelände erkundet und vermessen. Von „erstmal mit dem Traktor drüber und alles wegmachen“, bis „das hat sehr viel Potential“ gab es zahlreiche spontane Bemerkungen zur weiteren Verwendung durch die Gymnasiasten. Integriert in die Nutzung wird die alte Garage, deren Zufahrt, und die Bestandspflanzen. Nach der Begutachtung war eine Tendenz auszumachen: demnach wird es wohl auf eine Kombination aus Garten- und Erholungszonen herauslaufen. Aber das entscheiden die Schülerinnen und Schüler selbst in einem Wettbewerb, an dem sich alle Schülerinnen und Schüler beteiligen können. Vor den Sommerferien soll dann abgestimmt werden, welche Vorschläge in die Umsetzung gehen werden.